Beilngries (DK) 30.01.2018

Querelen in der Führungsmannschaft haben die Jahresversammlung des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries überschattet. Obwohl sich die Bilanz in Sachen Nachwuchsgewinnung außerordentlich positiv liest, warfen die beiden Jugendleiterinnen Katrina Petschl und Ela Schuster nach nur neun Monaten - für alle Anwesenden überraschend das Handtuch. Die Begründung dürfte den TC noch einige Zeit beschäftigen: Die beiden Frauen machten einigen Führungskräften den Vorwurf, dass diese nicht bereit seien, neue Ideen anzunehmen. Da man sich zudem nicht ernst genommen fühle, sehe man keine Grundlage mehr für eine Zusammenarbeit. Der Vorsitzende Ewald Mattes schlug vor, das Thema bei einem Vorstandstreffen noch einmal zu erörtern.

Mit acht Mannschaften in die Saison

Tennisspielern des TC Blau-Weiß Beilngries stehen intensive Wochen bevor

Beilngries (DK) Im April 2017 Von Hans Nusko

Mit insgesamt acht Mannschaften ist der Tennisclub Blau-Weiß Beilngries in der diesjährigen Tennissaison vertreten. Neben vier Herrenteams kämpfen auch vier Nachwuchsformationen um Punkte. Wie bereits in den vergangenen Spielzeiten gibt es auch heuer keine Damenmannschaft.

Das sportliche Aushängeschild des TC sind erneut die Herren 75. Sie spielen in der Bayernliga Nordost, der zweithöchsten Spielklasse ihrer Altersgruppe. Sollten die TC-Oldies von Verletzungen verschont bleiben, dürften sie nach dem fünften Platz im Vorjahr auch heuer wieder eine gute Rolle spielen. Ihren Punktspieleinstand geben die Beilngrieser am kommenden Dienstag auf der clubeigenen Anlage an der Altmühl. Ab 11 Uhr ist die Vertretung des 1. FC Nürnberg zu Gast.

Nach einjährigem Intermezzo in der Bezirksliga Oberpfalz spielen die Beilngrieser Herren 55 heuer wieder in der Landesliga Nordost. Dort feierten sie bereits am vergangenen Samstag einen erfolgreichen Einstand ( siehe eigenen Bericht ). Erneut in der Bezirksliga kämpfen die Herren 65 des TC Blau-Weiß um Punkte. Die Mannschaft verfügt über zahlreiche Akteure und dürfte deshalb wieder den Erhalt der Liga schaffen. Zum ersten Mal im Einsatz sind die Altmühlstädter am kommenden Mittwoch. Ab 11 Uhr ist der SV Altenstadt zu Gast. In sportlicher Hinsicht deutlich kleinere Brötchen backt auch heuer das Herrenteam des Beilngrieser Tennisclubs. Die im vergangenen Jahr von Personalsorgen gebeutelte Mannschaft verfügt nun über mehr Spieler und sollte deshalb in der Kreisklasse 2 eine gute Rolle spielen können. Zu einer ersten Standortbestimmung kommt es am nächsten Sonntag. Ab 10 Uhr treten die Beilngrieser bei der zweiten Mannschaft der DJK Berg an.

Erneut in der Bezirksklasse 1 kämpfen die Mädchen 16 des TC Blau-Weiß um Punkte. Wie erfolgreich dies geschieht, hängt vor allem davon ab, ob neben den Spitzenspielerinnen Carla und Lena Amrhein auch weitere Teammitglieder Punkte einfahren können. Zum ersten Kräftemessen erwartet der weibliche Nachwuchs aus Beilngries am kommenden Sonntag um 10 Uhr das Team des TV Burglengenfeld. Zum ersten Mal im Einsatz sind heuer die Knaben 14 aus der Altmühlstadt. Für sie geht es in der Kreisklasse 1 vor allem darum, Punktspielerfahrung zu sammeln. Die erste Gelegenheit dazu besteht am nächsten Sonntag, wenn um 10 Uhr ihre Altersgenossen vom TSV Kareth-Lappersdorf nach Oberbayern kommen.

Ebenfalls in der Kreisklasse 1 spielen heuer die Bambini 12 des TC Blau-Weiß. Deren Kader rekrutiert sich überwiegend aus dem U 10-Team des vergangenen Jahres. Ihr erster Auftritt ist am Samstag, 13. Mai. Zu Gast an der Altmühl ist dann der TC Mühlhausen.

Auch für die auf dem Kleinfeld spielenden U 9-Junioren der Beilngrieser geht es in der Kreisklasse 1 um das Kennenlernen der Wettkampfatmosphäre. Ihre Saisonpremiere ist am kommenden Mittwoch um 15 Uhr beim Heimspiel gegen den TV Glückauf Bodenwöhr.

Klaus Hermann in Aktion

Schwere Zeiten für TC-Senioren
Beilngries (nur) 10.06.2016.

 

Die jeweils in der Bayernliga Nordost spielenden Mannschaften der Herren 70 und der Herren 75 des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries gehen schweren Zeiten entgegen. Während die ältesten Aktiven am Dienstag beim TB Erlangen wenigstens zu einem 7:7 kamen, unterlagen die Herren 70 am Donnerstag ebenfalls dem TB mit 0:12.

Trotz aller Anstrengungen gab es für Klaus Herrmann und die Herren 70 des TC Blau-Weiß Beilngries eine deftige Niederlage. - Foto: Nusko


Vor beiden Spielen waren die Gegner aus Mittelfranken in der Tabelle jeweils hinter den Altmühlstädtern platziert. Beim Spiel der Herren 75 in der Hugenottenstadt gab es mehrere sehr spannende Auseinandersetzungen. Seitens des TC setzte sich Spitzenakteur Frantisek Hrabak nach fast zweistündigem Kampf und 6:3 sowie 1:6 in den Sätzen im entscheidenden Match-Tiebreak mit 10:5 durch. Erneut eine starke Leistung bot Peter Müller, der in zwei Sätzen (6:3 und 6:0) dominierte. Erst nach zähem Kampf musste sich Eugen Meinzer mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben. Aus Beilngrieser Sicht unglücklich war die Verletzung von Walter Liebold, der bereits im ersten Satz aufgeben musste. Dennoch hätte es für die TC-Senioren fast noch zum Sieg gereicht. Das Doppel Hrabak/Müller holte sich einen ungefährdeten Zweisatzsieg (6:0 und 6:1). Dagegen unterlagen Liebold/Meinzer nach 6:3 und 1:6 in den Sätzen im Match-Tiebreak mit 2:10.

Zwei Tage später trafen die Herren 70 des TC auf eigenem Platz ebenfalls auf Erlangen. Weil verletzungsbedingt nur zwei Akteure aus dem Kader zur Verfügung standen, mussten zwei Spieler der Herren 75 einspringen. Letztlich gelang den Beilngriesern bei ihrer 0:12-Niederlage aber nicht einmal ein Satzgewinn.

An diesem Wochenende sowie zu Beginn der kommenden Woche sind vier Teams des TC Blau-Weiß im Einsatz. Dabei bietet sich den Herren 55 in der Bezirksliga die Chance zum zweiten Sieg in Folge. Sie spielen diesen Samstag ab 14 Uhr auf eigenem Platz gegen den SV Altenstadt. Dagegen stehen die Mädchen 16 in der Bezirksklasse 1 vor einer sehr schwierigen Aufgabe. Sie müssen am Sonntag ab 10 Uhr beim Tabellenführer 1. Regensburger Tennisklub antreten. Ob die Herren 75 am kommenden Dienstag im Heimspiel gegen die SG Post/Süd Regensburg wenigstens einen Punkt ergattern können, ist angesichts der jüngsten Entwicklung sehr fraglich.

Deutlich besser sind dagegen die Aussichten der Herren 65 (Bezirksklasse 1), am Mittwoch ab 11 Uhr beim ASC Sengenthal den zweiten Saisonsieg zu holen. Das Spiel des TC-Herrenteams in der Kreisklasse 2 beim TSV Adlersberg wurde auf 19. Juni verlegt.

Von Hans Nusko

Klares Ergebnis täuscht über Spielverlauf hinweg

Beilngries (nur) Erfolgreiche Premiere für die Herren 65 des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries: Das neu formierte Team um Spitzenspieler Klaus-Werner Müller hat sein erstes Punktspiel in der Bezirksklasse 1 beim SV Donaustauf mit 12:2 gewonnen. Allerdings täuscht das klare Ergebnis über den Verlauf der Begegnung hinweg.
Zweimal im Einsatz: Klaus-Werner Müller spielte am Mittwoch bei den Herren 65 und ist morgen bei den Herren 70 gefordert. - Foto: Nusko

Die Altmühlstädter lagen nach den vier Einzeln zwar mit 6:2 in Führung, aber zwei Niederlagen bei den Doppeln hätten letztlich noch zu einem 6:8 geführt. Allerdings zeigte sich die Mannschaft des TC Blau-Weiß sehr nervenstark. Sie gewann beide Doppel jeweils im entscheidenden Match-Tiebreak.
Zusammen mit Müller holte sich Max Fischer nach 6:4 und 3:6 den Sieg mit einem 10:5 im finalen Durchgang. Auch das Doppel Dieter Kuhn und Udo Hölzel entschied nach 4:6 und 7:6 in den Sätzen den Match-Tiebreak mit 10:5 für sich. Das Einzel von Max Fischer war ebenfalls erst nach dem Match-Tiebreak entschieden. Letztlich hatte der Beilngrieser mit 6:4, 3:6 und 10:7 die Nase vorn. Dagegen gewann Kuhn sein Einzel ebenso in zwei Sätzen (6:3 und 6:3) wie Hölzel (7:6 und 6:1). Lediglich Müller musste sich im Spitzeneinzel mit 2:6 und 6:7 geschlagen geben.
An diesem Wochenende geben vier weitere Teams des TC Blau-Weiß ihren Einstand in die diesjährige Medenrunde. Dabei kommt es zu einer weiteren Premiere, denn erstmals in der Vereinsgeschichte nimmt eine U 10-Mannschaft in der Kreisklasse 1 am Spielbetrieb teil. Die jüngsten Aktiven des TC spielen auf dem sogenannten Midcourt, das kleiner als das normale Spielfeld ist. Sie sind heute ab 15 Uhr bei der SpVgg Hainsacker im Einsatz. Dabei geht es für die Beilngrieser vor allem darum, Wettkampferfahrung zu sammeln.
Ebenfalls neu beim TC Blau-Weiß ist das Team der Mädchen 16. Sie haben an diesem Sonntag ihren Saisonauftakt in der Bezirksklasse 1 und spielen ab 10 Uhr auf der Klubanlage an der Altmühl gegen die SG Post/Süd Regensburg. Dabei ist die sehr junge Truppe aus der Altmühlstadt wohl in der Außenseiterrolle.
Die Herren des TC spielen auch heuer in der Kreisklasse 2. Zum Saisonbeginn treten sie am Sonntag um 10 Uhr bei der zweiten Mannschaft des TSV Berching an. Der Ausgang dieser Begegnung ist offen und hängt wohl vor allem davon ab, welche Besetzung die Beilngrieser aufbieten können.
Nach ihrem Abstieg aus der Landesliga geht es für die Herren 55 des TC nun wieder in der Bezirksliga um Punkte. Sie spielen morgen ab 14 Uhr beim SV Höhenberg und sind dort gleich richtig gefordert.
Ebenfalls morgen sind die Herren 70 des TC in der Bayernliga Nordost im Einsatz. Ihr ursprünglich auf gestern terminiertes Spiel beim 1. FC Nürnberg II findet nun diesen Samstag ab 11 Uhr in der Noris statt. Und am nächsten Donnerstag ab 11 Uhr sind die Herren 70 Gastgeber für den TB Erlangen. Bereits am nächsten Mittwoch geht auch es für die Herren 65 des TC wieder um Punkte. Sie bestreiten dann ab 11 Uhr gegen den TV Nabburg ihr erstes Heimspiel der Saison.

Von Hans Nusko

Beilngries (nur) DK 04.05.2016

Beilngries mit Sieg und Niederlage

Mit einem hart erkämpften Sieg sowie einer deprimierenden Niederlage sind die ältesten Aktiven des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries in die diesjährige Medenrunde gestartet. Die Herren 70 gewannen am Montag in der Bayernliga Nordost ihr Heimspiel gegen die DJK Schweinfurt mit 9:5. Dagegen kassierten die ebenfalls in der Bayernliga Nordost spielenden Herren 75 am Dienstag gegen die TG Heidingsfeld-Würzburg eine 0:14-Heimniederlage.

Das Auftaktspiel der Herren 70 war eine äußerst spannende Angelegenheit. Alle vier Einzel sowie ein Doppel wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Erfolgreichster Akteur bei den Altmühlstädtern war Manfred Thoma. Er gewann sein Einzel nach 6:1 und 4:6 in den Sätzen im Match-Tiebreak mit 10:8. Zusammen mit Frantisek Hrabak war Thoma auch im Doppel (6:1, 4:6 und 10:7 im Match-Tiebreak) erfolgreich. Bei den Hausherren siegten ferner Klaus-Werner Müller (3:6, 7:5 und 11:9) sowie Klaus Herrmann (6:2, 2:6 und 10:5). Dagegen zog Hrabak im Einzel mit 6:2, 5:7 und 7:10 denkbar knapp den Kürzeren. Lediglich das Doppel Müller/Herrmann (4:6 und 2:6) musste sich klar geschlagen geben.

Überhaupt nichts zu bestellen hatten tags darauf die Herren 75 des TC gegen ihre Gäste aus Unterfranken. Ohne die Spitzenspieler Thoma, der am Montag im Einsatz war, und Hans Schröder, der wegen einer Handverletzung nicht spielen konnte, standen die Beilngrieser von Anfang an auf verlorenem Posten. Frantisek Hrabak, Peter Müller, Rainer Löhr und Eugen Meinzer gaben ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen ab. Das Doppel Hrabak/Müller musste sich ebenfalls in zwei Sätzen geschlagen geben und Löhr/Meinzer konnten verletzungsbedingt nicht mehr antreten.

Deutlich besser dürften die Chancen für die Beilngrieser Herren 75 am kommenden Dienstag stehen. Dann ist ab 11 Uhr der ebenfalls mit einer deutlichen Niederlage in die Saison gestartete TC Grün-Weiß Bayreuth in der Altmühlstadt zu Gast. Für die Herren 70 des TC Blau-Weiß geht es am Donnerstag, 12. Mai, weiter. Sie treten beim TC Eibach an und sollten dort einen weiteren Sieg einfahren können.

Im Tenniscamp Technik und Taktik geschult

Beilngries 24.08.2015 (nur) Mit zwei Veranstaltungen für Schüler und Jugendliche hat der Tennisclub Blau-Weiß Beilngries Werbung in eigener Sache betrieben.

Zunächst fand auf dem Clubgelände an der Altmühl ein Schnuppertraining für eine Gruppe der Nachmittagsbetreuung in der Grundschule statt.

Unter Anleitung von zwei Trainern des Clubs machten 17 Kinder und drei Betreuerinnen erste Schritte auf dem Sandplatz. Zur Belohnung spendierte der Verein ein Mittagessen sowie ein Eis.

 

Außerdem bot der neue Vereinstrainer Zdenek Hlawacek ein Tenniscamp für Nachwuchsspieler des Klubs an. An mehreren Tagen wurde, unterbrochen von einem Mittagessen, jeweils fünf Stunden lang trainiert. Im Mittelpunkt standen die Steigerung der Kondition sowie die Schulung von Technik und Taktik. Wie Vorstandsmitglied Klaus-Werner Müller mitteilte, möchte der Verein mit derartigen Aktionen wieder mehr Nachwuchsspieler an sich binden. Aus diesem Grund biete man den Teilnehmern auch ein Wintertraining an.

Von Hans Nusko

Durchwachsene Saison

Beilngries (DK 23.07.2015) Zum Teil ist es zwar hohes sportliches Niveau gewesen. Insgesamt aber haben die fünf Mannschaften des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries die diesjährige Sommerrunde nur mit mäßigem Erfolg absolviert.

Dabei schnitten die Herren 75 (Bayernliga Nord-Ost) und das Herrenteam (Kreisklasse 2) jeweils als Vierte am besten ab. Die ranghöchste Mannschaft des TC waren die Herren 70. Sie spielten in der Regionalliga Süd-Ost und hatten dabei wenig zu bestellen. Lediglich am letzten Spieltag gelang den Beilngriesern in Gräfelfing ein 3:3. Spitzenspieler Manfred Thoma (6:4 und 6:2), Klaus-Werner Müller (6:3 und 6:3) sowie das Doppel Klaus Herrmann/Hans Schröder (6:2 und 6:3) sorgten mit ihren Erfolgen für die Punkteteilung. Beinahe hätten die Altmühlstädter sogar gewonnen, aber Schröder musste sich nach 6:7 und 6:0 in den Sätzen im entscheidenden Match-Tiebreak mit 8:10 geschlagen geben. Ansonsten waren die Herren 70 chancenlos. Gegen die drei Spitzenteams TC Luitpoldpark München, 1. FC Nürnberg und TC Piding unterlagen sie jeweils mit 0:6.

Deutlich besser schnitten die Herren 75 in der Bayernliga Nord-Ost ab. Sie brachten es auf 6:4 Punkte und landeten auf Rang vier. Damit können die ältesten Aktiven des TC sehr zufrieden sein, zumal sie mit dem Tabellenzweiten 1. FC Nürnberg und dem Dritten, TC Eibach, jeweils punktgleich sind. Viel Lehrgeld mussten heuer die Herren 55 des TC zahlen. Nach ihrem Aufstieg in die Landesliga Nord-Ost stellte sich schnell heraus, dass diese Spielklasse doch eine Nummer zu groß war. Den Beilngriesern gelang nicht ein Punktgewinn, allerdings verpassten sie beim TSV Baar-Ebenhausen (10:11) einen möglichen Erfolg nur knapp.

Mit etwas mehr Glück hätten die Herren Zweite in der Kreisklasse 2 werden können. Nachdem sie zunächst sogar Spitzenreiter waren, mussten sich die Blau-Weißen schließlich mit dem vierten Platz zufriedengeben. Immerhin können sie sich auf die Fahnen schreiben, als einziges Team nicht gegen den Meister TSV Wolfstein (7:7) verloren zu haben. Nicht zuletzt wegen latenter Personalnot gelang den Mädchen 14 in der Bezirksklasse 2 kein Punktgewinn. Für das letzte Spiel in Hainsacker konnten sie keine komplette Mannschaft mehr stellen.
Von Hans Nusko

Warten auf den ersten Sieg

 

Beilngries (nur) Die Herren 70 des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries warten weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg in der Regionalliga Südost.

 

Sie unterlagen am Donnerstag dem Tabellenzweiten 1. FC Nürnberg auf eigenem Platz mit 0:6. Dabei waren die Beilngrieser fast in allen Matches chancenlos.

Lediglich Spitzenspieler Manfred Thoma konnte sein Einzel zeitweise offen gestalten. Er musste sich letztlich aber mit 3:6 und 4:6 ebenso in zwei Sätzen geschlagen geben wie alle seine Mannschaftskameraden. Auch in den Doppeln waren die Oberbayern klar unterlegen. Unter dem Strich gelang ihnen kein einziger Satzgewinn. Wenn die ranghöchsten Aktiven des TC Blau-Weiß auch am kommenden Donnerstag beim TSV Feldafing nicht gewinnen, ist ihr sofortiger Wiederabstieg wohl besiegelt.

Auf ihren ersten Punktgewinn in der Landesliga Nordost warten die Herren 55 des TC Blau-Weiß. Sie treten diesen Samstag ab 13 Uhr beim Tabellenvorletzten TSV Baar-Ebenhausen an. Nur wenn das Team um Mannschaftsführer Paul Babiel klar gewinnt, kann es seinen Gegner in der Tabelle überholen. Ein weiteres Heimspiel bestreiten an diesem Sonntag die Herren des TC (Kreisklasse 2). Sie treten ab 10 Uhr gegen den ASC Sengenthal II an. Nach ihrer Niederlage gegen den TSV Pavelsbach am vergangenen Sonntag müssen die Beilngrieser gewinnen, um nicht endgültig aus dem Rennen um den Meistertitel auszuscheiden.


Von Hans Nusko

Herren 75 werden Vierter


Bild: Herren 75 werden Vierter. Beilngries Beilngries (DK) Für die Herren 75 des TC Blau-Weiß Beilngries ist die Tennis-Saison mit einem Sieg zu Ende gegangen. Eine weitere Niederlage gab es dagegen für die Herren 55. Und auch die erste Herrenmannschaft verlor zum ersten Mal.

Beilngries (DK) Für die Herren 75 des TC Blau-Weiß Beilngries ist die Tennis-Saison mit einem Sieg zu Ende gegangen. Eine weitere Niederlage gab es dagegen für die Herren 55. Und auch die erste Herrenmannschaft verlor zum ersten Mal.

 
Siegender Senior: Peter Müller gewann für die Herren 75 des TC Blau-Weiß Beilngries sein Einzel und mit Frantisek Hrabak auch das Doppel. - Foto: Nusko

Die Herren 75 des TC Blau-Weiß Beilngries haben am Dienstag die Saison in der Bayernliga Nordost mit einem Heimsieg abgeschlossen. Sie setzten sich gegen den bisherigen Tabellenzweiten TC Eibach mit 9:5 durch. Damit sind die Altmühlstädter punktgleich mit Vizemeister 1. FC Nürnberg und dem TC Eibach. Sie weisen aber weniger Matchpunkte als die beiden Teams aus Mittelfranken auf und stehen deshalb in der Endabrechnung auf dem vierten Tabellenplatz.

Die ältesten Aktiven des TC legten bereits in den Einzeln den Grundstein zum Sieg. Spitzenspieler Frantisek Hrabak zeigte eine starke Vorstellung. Nach 4:6 und 7:5 in den Sätzen gewann er den entscheidenden Match-Tiebreak mit 10:8. Dagegen setzen sich Peter Müller (6:2 und 6:2) sowie Eugen Meinzer (6:2 und 6:3) jeweils sicher in zwei Sätzen durch. Den für den Gesamterfolg entscheidenden Sieg holte dann das Doppel Hrabak/Müller. Es gewann mit 6:3 und 6:4 und brachte die TC-Oldies damit uneinholbar in Führung.

Nach wie vor sieglos sind dagegen die Herren 55 des TC Blau-Weiß in der Landesliga Nordost. Sie spielten am Sonntag beim TC Rückersdorf und kassierten dort eine deftige 3:18-Niederlage. Dabei unterlagen Spitzenspieler Lutz Hofmann (6:4, 4:6 und 7:10 im Match-Tiebreak) sowie das Doppel Fritz Zellner/Udo Hoelzel (6:7, 6:4 und 6:10 im Match-Tiebreak) jeweils nur knapp. Lediglich das Doppel Lutz Hofmann/Paul Babiel (6:3 und 6:4) konnte für die Beilngrieser punkten.

Nicht seinen besten Tag erwischte auch das Herrenteam des TC Blau-Weiß. Es unterlag dem TV Pavelsbach auf eigenem Platz mit 3:11 und kassierte damit die erste Niederlage in der laufenden Saison. Allerdings verpassten die Beilngrieser ein Unentschieden nur knapp. Sowohl Noah Babiel (6:2, 2:6 und 6:10) als auch Florian Bauer (4:6, 6:1 und 6:10) mussten sich nämlich erst nach dem Match-Tiebreak geschlagen geben. Für den einzigen Sieg sorgte das Doppel Dieter Kuhn/Marcel Hiltner (6:1 und 6:1). Am heutigen Donnerstag treten die Herren 70 der Beilngrieser in der Regionalliga Nordost gegen den 1. FC Nürnberg an. Die Spiele auf der eigenen Anlage an der Altmühl beginnen um 11 Uhr.


Von Hans Nusko

Erste Entscheidungen

 

Beilngries (DK 20.06.2015 nur) Die Herren 75 des TC Blau-Weiß Beilngries haben sich den Verbleib in der Bayernliga Nordost gesichert. Sie gewannen bereits am vergangenen Dienstag beim TC Grün-Weiß Greding mit 9:5. Dagegen dürfte der Abstieg der Herren 70 aus der Regionalliga Südost besiegelt sein. Sie kamen am Donnerstag gegen den TC Piding mit 0:6 unter die Räder. Die Beilngrieser verloren alle vier Einzel jeweils in zwei Sätzen. Dabei konnte lediglich Hans Schröder seinem Gegner ernsthaft Paroli bieten.

 

An diesem Wochenende sind drei Mannschaften des TC Blau-Weiß im Einsatz. Dabei bietet sich dem Herrenteam im Heimspiel gegen den TV Pavelsbach die Möglichkeit, seine Tabellenführung in der Kreisklasse 2 zu verteidigen. Spielbeginn ist um 10 Uhr. Unter umgekehrten Vorzeichen treten die Herren 55 am Sonntag in der Landesliga Nordost an. Sie spielen ebenfalls ab 10 Uhr beim TC Rückersdorf. Dabei müssen die Oberbayern unbedingt gewinnen, um nicht vorzeitig als erster Absteiger festzustehen. Ihr Gegner ist nur einen Rang besser platziert. Für das Team um Mannschaftsführer Lutz Hofmann muss es also heißen: jetzt oder nie.

Bereits ihr letztes Spiel bestreiten am Sonntag (10 Uhr) die Mädchen 14 des TC. Sie spielen bei der SpVgg Hainsacker und müssen ebenfalls gewinnen, um die Saison nicht völlig ohne Erfolgserlebnis zu beenden. Vor sehr schweren Aufgaben stehen in der kommenden Woche auch die ältesten Aktiven des TC. Die Herren 75 erwarten am Dienstag um 11 Uhr auf der clubeigenen Anlage den TC Eibach. Die Mittelfranken sind aktuell Tabellenzweiter. Auch für die Herren 70 des TC hängen beim nächsten Heimspiel die Trauben sehr hoch. Sie spielen am Donnerstag ab 11 Uhr gegen den 1. FC Nürnberg. Die Gäste sind Tabellenzweiter und gegen die nach wie vor sieglosen Beilngrieser klare Favoriten.


Von Hans Nusko

Nur die Herrenmannschaft gewinnt

 

Beilngries (DK) Auf ein wenig erfolgreiches Wochenende blicken die Aktiven des Blau-Weiß Beilngries zurück. Lediglich die Herrenmannschaft hat einen Sieg einfahren können und damit die Tabellenführung in der Kreisklasse 2 behauptet. Dagegen gab es für die vier übrigen Teams teilweise deftige Niederlagen.

 
Beilngries: Nur die Herrenmannschaft gewinntDen einzigen Sieg für die Herren 55 des TC Blau-Weiß Beilngries verbuchte Lutz Hofmann (Foto) zusammen mit Paul Babiel im Doppel. - Foto: Nusko

Die Herren gewannen beim BSC Woffenbach mit 9:5. Den Grundstock für den dritten Saisonsieg legten die nach wie vor ungeschlagenen Altmühlstädter in den Einzeln. Dabei lag Noah Babiel nach 6:4 und 0:6 in den Sätzen im entscheidenden Match-Tiebreak schon fast aussichtslos zurück, ehe er doch noch mit 12:10 die Oberhand behielt. Ohne größere Probleme gewannen Johannes Nusko (6:0 und 6:1) und Florian Bauer (6:2 und 6:2) ihre Einzel. Dagegen musste sich Marcel Hiltner nach 6:4 und 3:6 in den Sätzen im Match-Tiebreak mit 6:10 geschlagen geben. Ebenfalls erst nach dem Match-Tiebreak stand die knappe Niederlage des Doppels Babiel/Nusko (7:5, 2:6 und 8:10) fest. Weil aber Hiltner/Bauer ihr Doppel souverän über die Runden brachten (6:0 und 6:1), gingen die Oberbayern als Sieger vom Platz.

Weiter ohne Punkte bleiben die Herren 55 des TC Blau-Weiß in der Landesliga Nordost. Sie kamen beim SV Stauf mit 3:18 unter die Räder. Lediglich Lutz Hofmann und Paul Babiel gewannen ihr Doppel. Nach der vierten Niederlage in Folge müssen die Beilngrieser mehr denn je mit dem direkten Wiederabstieg rechnen.

Weiterhin sieglos sind auch die in der Regionalliga Südost spielenden Herren 70 des TC. Sie unterlagen bereits vergangene Woche beim ESV Flügelrad Nürnberg mit 2:4. Für die Beilngrieser waren Spitzenspieler Manfred Thoma sowie das Doppel Klaus-Werner Müller/Klaus Herrmann erfolgreich. Auch für die Herren 75 (Bayernliga Nordost) setzte es nach der Pfingstpause eine Niederlage. Sie mussten sich bei Spitzenreiter TG Heidingsfeld-Würzburg mit 3:11 geschlagen geben. Dabei siegte nur das Doppel Frantisek Hrabak/Peter Müller (1:6, 6:3 und 11:9 im Match-Tiebreak). Für die Mädchen 14 (Bezirksklasse 1) gab es ebenfalls eine weitere Niederlage. Sie verloren ihr Heimspiel gegen den VfB Bach mit 5:9. Spitzenspielerin Lena Amrhein gewann ihr Einzel in zwei Sätzen und war zusammen mit Lena Babiel auch im Doppel erfolgreich.


Von Hans Nusko

Bittere Niederlage

Beilngries 03.06.2015 (nur) Die Herren 55 des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries haben in der Landesliga Nordost eine bittere Heimniederlage kassiert. Sie unterlagen dem ASC Sengenthal mit 9:12 und mussten sich dabei dreimal erst im Match-Tiebreak geschlagen geben.

 

Erfolgreichster Akteur bei den Altmühlstädtern war Spitzenspieler Manfred Thoma. Die Leihgabe vom Regionalligateam der Herren 70 gewann das Einzel mit 6:3 und 6:2 und ließ zusammen mit Fritz Zellner auch im Doppel (6:1 und 6:4) nichts anbrennen. Leonhard Wolf (6:1 und 6:0) hatte bei seinem Sieg im Einzel überhaupt keine Probleme. Dagegen setzte sich Dieter Kuhn nach 6:2 und 0:6 im Match-Tiebreak noch mit 10:7 durch. Denkbar unglücklich schnitt Lutz Hofmann, die Nummer zwei der Beilngrieser, ab. Zunächst musste er sein Einzel nach 7:5 und 5:7 in den Sätzen im Match-Tiebreak mit 8:10 abgeben, dann verlor er zusammen mit Karl Probst auch sein Doppel – ebenfalls im Match-Tiebreak (3:6, 7:5 und 7:10).

Auch die Niederlage des Doppels Max Fischer/Wolf stand erst nach einem Match-Tiebreak fest. Die Akteure des TC Blau-Weiß gaben den ersten Satz mit 0:6 ab und gewannen dann mit 6:4, ehe sie letztlich mit 8:10 noch den Kürzeren zogen. In der Endabrechnung hatten die Beilngrieser zwar vier Spiele mehr gewonnen als ihr Gegner, aber dennoch drei Punkte weniger auf dem Konto. Nach dieser bitteren Niederlage dürfte es für die Herren 55 des TC Blau-Weiß schwer werden, im weiteren Verlauf der Saison einen der Abstiegsplätze noch einmal zu verlassen.

Von Hans Nusko

Fritz Zellner in Aktion

Erneut gemischte Resultate

Beilngries 21.05.2015(DK) Die Leistungen der Tennis-Mannschaften des TC Blau-Weiß Beilngries fallen in dieser Sommer-Saison weiterhin gemischt aus. Während die Herrenmannschaft ihre Liga weiterhin anführt, haben die Herren 55 nach dem Aufstieg in die Landesliga Probleme. Auch die Mädchen 14 tun sich schwer.

Sieg knapp verpasst: Fritz Zellner (Foto) und Leonhard Wolf verloren ihr Doppel bei der DJK Abenberg denkbar knapp erst im Match-Tiebreak. - Foto: Nusko

Einen Sieg sowie zwei deftige Niederlagen weist die jüngste sportliche Bilanz des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries auf. Die Herrenmannschaft festigte mit einem 12:2-Heimerfolg gegen den FC Sindlbach II ihre Tabellenführung in der Kreisklasse 2 Oberpfalz. Dagegen hatten weder die Herren 55 in der Landesliga Nord-Ost (0:21 bei der DJK Abenberg) noch die Mädchen 14 in der Bezirksklasse 1 (2:12 beim TC Teublitz) den Hauch einer Chance.

Auch im dritten Saisonspiel blieb die Herrenmannschaft des TC Blau-Weiß ungeschlagen. Den Grundstein zum Gesamtsieg gegen Sindlbach II legten Noah Babiel (6:3, 5:7 und 10:5 im Match-Tiebreak), Johannes Nusko (6:2 und 6:2) und Tobias Liebscher (6:4, 6:7 und 10:1 im Match-Tiebreak) in ihren Einzeln. Danach gewannen Babiel/Nusko (6:2 und 7:6) sowie Marcel Hiltner/Liebscher (6:7, 6:1 und 10:7 im Match-Tiebreak) beide Doppel.

Nach ihrem Aufstieg in die Landesliga mussten die Beilngrieser Herren 55 auch im zweiten Saisonspiel Lehrgeld zahlen: Beim Tabellenführer Abenberg gelang ihnen in keinem der sechs Einzel ein Satzgewinn. Lediglich die Doppel Fritz Zellner/Leonhard Wolf (4:6, 7:5 und 9:11 im Match-Tiebreak) und Max Fischer/Robert Stöckl (6:7, 6:2 und 7:10) hatten Chancen, ihre Partien zu gewinnen.

Auch die Mädchen aus der Altmühlstadt hatten wenig zu bestellen. In Teublitz verbuchte lediglich Spitzenspielerin Lena Amrhein (6:4 und 6:1) einen Sieg. Ansonsten gab es nur Niederlagen in jeweils zwei Sätzen.

Eine gute Gelegenheit, die ersten Punkte in der Regionalliga Südost einzufahren, bietet sich heute den Herren 70 des TC. Sie spielen ab 11 Uhr auf der Clubanlage an der Altmühl gegen den TC Großhesselohe. Sollten die Beilngrieser gewinnen, könnten sie ihren sechsten Tabellenplatz verteidigen und sich zudem von ihrem Gegner als auch vom ESV Flügelrad Nürnberg etwas absetzen. Die übrigen Mannschaften des TC Blau-Weiß Beilngries haben in den kommenden Tagen frei. Sie spielen erst nach der Pfingstpause wieder um Punkte.

Von Hans Nusko

Herren 70 geschlagen

 

Beilngries 22.05.2015(nur) Die Herren 70 des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries haben auch im zweiten Punktspiel in der Regionalliga Südost Lehrgeld zahlen müssen.

Sie unterlagen gestern Nachmittag auf eigenem Platz dem TC Großhesselohe mit 2:4. Dabei gab es vier sehr eindeutige, aber auch zwei recht knappe Ergebnisse.

So unterlag der Beilngrieser Spitzenspieler Manfred Thoma nach 6:1 und 1:6 in den Sätzen im entscheidenden Match-Tiebreak mit 7:10. Dagegen konnte sich Klaus-Werner Müller nach 2:6 und 6:4 im Match-Tiebreak mit 10:7 durchsetzen. Den zweiten Sieg für die Gastgeber aus Beilngries holte das Doppel Thoma/Hans Schröder (6:1 und 6:1).

Von Hans Nusko

Beilngrieser Herren an der Spitze

Beilngries (DK13.05.2014) Gemischte Resultate für die Tennis-Mannschaften des TC Blau-Weiß Beilngries: Die Herren 75 holten sich ihren ersten Saisonsieg, die Herren 55 kassierten eine Heimniederlage. Das Herren-Team übernahm die Tabellenführung, die Mädchen 14 dagegen hatten wenig zu bestellen.

 

Neuer Spitzenreiter: Die Herren des TC Blau-Weiß Beilngries bezwangen den SV Döllwang mit 12:2 und übernahmen damit in der Kreisklasse 2 die Tabellenführung. Dieter Kuhn hatte an dem Erfolg großen Anteil. Er holte sich sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Fritz Zellner zwei ungefährdete Siege. - Foto: Nusko

Zwei Siege und zwei Niederlagen sind die Bilanz jener vier Mannschaften des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries, die in den vergangenen Tagen um Punkte spielten. Dabei gelang den Herren 75 in der Bayernliga Nordost der erste Saisonerfolg. Sie gewannen am Dienstag ihr Heimspiel gegen den TB Erlangen denkbar knapp mit 8:6.

Nach den Einzeln hatte noch wenig auf den Sieg für die Gastgeber hingedeutet, denn lediglich Peter Müller (6:1 und 6:1) war erfolgreich. In den anderen drei Begegnungen holten sich die Beilngrieser Senioren nicht einen Satz. Dafür schlugen sie in den anschließenden Doppeln zweimal zu: Walter Liebold und Eugen Meinzer siegten mühelos mit 6:1 und 6:0. Zu einer äußerst knappen Angelegenheit wurde dagegen das Doppel von Spitzenspieler Frantisek Hrabak und Müller. Der erste Satz ging mit 7:5 an die Mittelfranken, danach setzten sich die Altmühlstädter mit dem gleichen Ergebnis durch. Den entscheidenden Match-Tiebreak gewannen Hrabak/Müller dann mit 10:5. Da es für jeden Sieg im Doppel drei Punkte gibt, stand es am Ende 8:6 für die ältesten Aktiven des TC Blau-Weiß.

Wenig zu bestellen hatten dagegen die Herren 55 bei ihrem Debüt in der Landesliga Nordost. Die Beilngrieser kassierten im Heimspiel gegen den TC Neutraubling eine 5:12-Niederlage. Sie verloren fünf der sechs Einzel sowie zwei Doppel jeweils sehr deutlich in zwei Sätzen. Indes gewann Spitzenspieler Lutz Hofmann sein Einzel nach 6:4 und 3:6 in den Sätzen mit 11:9 im Match-Tiebreak. Zusammen mit Karl Probst setzte sich Hofmann auch im Doppel (6:4, 1:6 und 10:6 im Match-Tiebreak) durch. Dank ihres 12:2-Erfolgs am Sonntag beim SV Döllwang haben sich die Herren des TC an die Tabellenspitze der Kreisklasse 2 gesetzt. Allerdings konnten die Beilngrieser nur eine Mannschaft stellen, weil sich zwei Akteure der Herren 55 zur Verfügung gestellt hatten. Noah Babiel (6:2 und 6:0), Fritz Zellner (6:2 und 6:1) sowie Dieter Kuhn (6:1 und 6:0) gewannen ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen. Auch die Doppel Babiel/Johannes Nusko (6:3 und 6:3) sowie Zellner/Kuhn (6:0 und 6:1) holten sich zwei ungefährdete Siege.

Schlecht lief es aus Beilngrieser Sicht für die Mädchen 14 des TC bei ihrem Auftaktmatch in Bezirksklasse 1. Sie unterlagen auf eigenem Platz dem TC Kallmünz mit 0:16. Dabei gelang lediglich Spitzenspielerin Lena Amrhein (6:4, 3:6 und 6:10 im Match-Tiebreak) ein Satzgewinn. Bereits an diesem Donnerstag ab 10 Uhr sind die Herren 55 wieder im Einsatz. Sie spielen beim Tabellenführer DJK Abenberg und sind dort klare Außenseiter. Dagegen dürfte für das Herrenteam der zweite Sieg in Folge möglich sein. Die Beilngrieser haben an diesem Sonntag ab 10 Uhr den Tabellenletzten FC Sindlbach II zu Gast. Ebenfalls am Sonntag um 10 Uhr treten die Mädchen 14 beim TC Teublitz an und möchten dort wenigstens ein Unentschieden holen.


Von Hans Nusko
 

Durchwachsener Start für die Tennis-Teams

 

Beilngries 06.05.2015(nur) Mit einem Unentschieden und einer Niederlage haben sich die Aktiven des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries beim Start in die diesjährige Medenrunde zufriedengeben müssen.

 

Das Herrenteam holte sich am Sonntag in der Kreisklasse 2 beim TSV Wolfstein ein 3:3 und die in der Bayernliga Nordost spielenden Herren 75 unterlagen gestern auf eigenem Platz dem 1. FC Nürnberg mit 2:12.

Vor den Toren von Neumarkt verpasste die Beilngrieser Herrenmannschaft nur knapp einen Sieg. Während die Routiniers Lutz Hofmann (6:1, 6:2) und Karl Probst (6:1, 6:2) ihre Einzel problemlos gewannen, kamen die Nachwuchsakteure Noah Babiel (4:6, 7:6 und 6:10 im Match-Tiebreak) und Johannes Nusko (5:7, 5:7) um knappe Niederlagen nicht herum. Den für das Unentschieden erforderlichen dritten Sieg sicherte sich das Doppel Hofmann/Nusko mit 6:4 und 6:3.

Trotz insgesamt guter Leistungen mussten sich die Beilngrieser Herren 75 ihren Gästen aus Nürnberg sehr deutlich geschlagen geben. Der einzige Sieg gelang Peter Müller, der sein Einzel mit 6:3 und 6:2 für sich entschied. Trotz des klaren Ergebnisses wäre für die Beilngrieser sogar ein Sieg möglich gewesen. Jedoch unterlagen Spitzenspieler Frantisek Hrabak (4:6, 6:3 und 8:10), Horst Polivka (4:6, 6:1 und 5:10) sowie das Doppel Hrabak/Müller (7:6, 4:6 und 5:10) jeweils im Match-Tiebreak. Damit war die deutliche Niederlage, die den Verlauf der einzelnen Matches nicht widerspiegelt, besiegelt.


Von Hans Nusko

Eröffnung der Freiluftsaison

 

Beilngries (nur) DK 30.04.2015 Die Mitglieder des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries treffen sich am Samstag um 14 Uhr auf dem Klubgelände zur offiziellen Eröffnung der Freiluftsaison 2015. Dabei gibt es ein abwechslungsreiches Programm.

 

Laut Schriftführer Klaus-Werner Müller beginnt um 14 Uhr ein Schleiferlturnier für Erwachsene und Jugendliche, an dem sich sowohl Mannschafts- als auch Freizeitspieler beteiligen können. Gespielt wird jeweils ein langer Satz; vor jedem Durchgang werden die Partner neu ausgelost. Parallel dazu gibt es von 15 bis 18 Uhr ein kostenloses Training für Kinder, das der neue Vereinstrainer Zdenek Hlawacek leitet. Den ganzen Nachmittag über stehen für Spieler und Zuschauer kostenlos Kaffee und Kuchen bereit.

Um 18 Uhr beginnt ebenfalls auf dem Klubgelände ein gemütlicher Abend, bei dem es Grillspezialitäten und Freibier gibt. Wer teilnehmen möchte, wird gebeten, sich bis spätestens Freitagabend in eine Liste einzutragen, die im Klubheim aushängt. Wie Müller ebenfalls mitteilte, lädt der Tennisclub am Samstag auch zu einer Besichtigung seines umfassend renovierten Klubheims sowie der ebenfalls sanierten Spielfelder und deren Umgebung ein.


Von Hans Nusko

 

Blau-Weiß will Kinder und Jugendliche für den Sport begeistern

Beilngries (nur) DK 10.03.2015

Ein Musterbeispiel für Kontinuität bei der Vereinsführung ist der Tennisclub Blau-Weiß Beilngries. Seit seiner Gründung im Jahr 1960 ist Ewald Mattes erst der dritte Vorsitzende. Erich Neumeyer hatte im Jahr 1996 den Gründungsvorsitzenden Alfred Maurer abgelöst. Jetzt machte er Platz für Mattes.

 
 

Bei der Jahresversammlung blickte Neumeyer auf die Entwicklung des Clubs im Verlauf seiner fast 20 Jahre währenden Amtszeit zurück. Im Jahr 1996 habe der TC mehr als 400 Mitglieder gezählt und sehr regen Spielbetrieb auf dem Clubgelände verzeichnet. Allerdings, so Neumeyer, habe der Verein damals 70 000 Mark (35 000 Euro) Schulden gehabt. Der seinerzeit vollzogene Umbau des Vereinsheims habe nämlich fast das Doppelte der ursprünglich veranschlagten 60 000 Mark (30 000 Euro) gekostet. Wie der scheidende Vorsitzende ebenfalls ausführte, habe der durch die Erfolge vor allem von Boris Becker und Steffi Graf ausgelöste Tennisboom in Deutschland noch vor der Jahrtausendwende deutlich nachgelassen. Seitdem sei es immer schwieriger geworden, neue Mitglieder zu gewinnen.

Dennoch habe der TC in den vergangenen 15 Jahren seine größten sportlichen Erfolge gefeiert, sagte Neumeyer. Etliche Mannschaften hätten auf Bezirksebene gespielt, zwei Seniorenteams seien sogar in der Bayern- und der Regionalliga aktiv. Aktuell stehe der Verein „in sportlicher und finanzieller Lage gut da“, stellte Neumeyer ebenfalls fest.

Auch sein Nachfolger Ewald Mattes ging auf die derzeitige Situation des TC ein. Er betonte, es sei sehr wichtig, dass sich möglichst alle Mitglieder in die Clubarbeit einbringen. Zudem erfordere die Sportart Tennis, dass sich Personen möglichst langfristig an einen Verein binden. Angesichts etlicher derzeit angebotener Trendsportarten und auch vielfältiger sonstiger Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung müsse man sich indes damit abfinden, dass diese Bindung nur noch selten der Fall sei.

Mattes gab außerdem zu bedenken, dass nur 64 der 184 Mitglieder des TC aktiv seien. Zudem sei gut die Hälfte der Aktiven älter als 60 Jahre. Dagegen habe man nur 25 Kinder und Jugendliche in den Reihen. Das Fazit des Vorsitzenden: „Die Jugend und das mittlere Alter fehlen uns.“ Deshalb gelte es, mehr junge Leute für Tennis zu begeistern. Er appellierte an die Mitglieder, im Familien- und Freundeskreis „für unsere Anlage und unseren Sport“ zu werben. In diesem Zusammenhang war auch zu erfahren, dass die Bewirtung im Clubheim künftig durch Claudia Alabiso erfolgt. Sie sorgt nicht nur für das Essen der Mannschaften nach den Punktspielen, sondern soll bei Bedarf an bestimmten Tagen auch Speisen und Getränke für alle Mitglieder anbieten.

Noch keine endgültige Entscheidung gab es bezüglich einer zur Diskussion gestellten Erhöhung der Jahresbeiträge für Kinder und Jugendliche. Kassier Klaus-Werner Müller hatte vorgeschlagen, für Kinder bis zu 14 Jahren künftig 30 Euro (bisher 20 Euro), für Jugendliche 50 Euro (bisher 25 Euro) sowie für Mitglieder im Alter von 18 bis 25 Jahren 70 Euro (bisher 50 Euro) zu verlangen.

Von Hans Nusko

Dritter Platz für Beilngrieser Tennisherren

Beilngries, 12.07.2014 (nur) Die Herren 55 des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries haben die Saison in der Bezirksliga auf dem dritten Tabellenplatz abgeschlossen.

 

 

Knapp geschlagen: Trotz einer guten Leistung unterlag Max Fischer mit 4:6 und 4:6. Für die Herren des TC Beilngries endete das Spiel gegen Amberg dennoch mit einem Sieg.

Im letzten Punktspiel gewannen sie auf eigenem Platz gegen den zuvor punktgleichen TC Amberg am Schanzl deutlich mit 12:2. Den Grundstein zum souveränen Sieg legten die Altmühlstädter bereits in den Einzeln. Dabei hatten sie erstaunlich wenig Mühe.

Spitzenspieler Lutz Hofmann fegte seinen Gegner mit 6:0 und 6:0 vom Platz, Dieter Kuhn gewann sein Einzel mit 6:4 und 6:3, und Leonhard Wolf setzte sich mit 6:3 und 7:6 ebenfalls in zwei Sätzen durch. Lediglich Max Fischer unterlag knapp mit 4:6 und 4:6. Anschließend sorgten die Gäste für einen faden Beigeschmack. Sie traten zu den Doppeln nicht mehr an, weil angeblich zwei ihrer Akteure verletzt waren. Deshalb verbuchten die Einheimischen zweimal einen 3:0-Sieg.

Diesen Samstag bietet sich den Damen des TC Beilngries die letzte Gelegenheit, in der Bezirksklasse 2 wenigstens noch einen Saisonsieg zu landen. Sie spielen ab 14 Uhr beim TC aus Deusmauer. Unabhängig vom Ergebnis dieser Partie bleiben die Beilngrieserinnen aber auf jeden Fall auf dem letzten Tabellenplatz. Dagegen winkt den Knaben 14 des TC noch der dritte Platz in der Kreisklasse 1. Sie spielen am Sonntag ab 10 Uhr beim TSV Pyrbaum und könnten im Falle eines Sieges ihre Gastgeber in der Tabelle überholen.


Von Hans Nusko

TC Blau-Weiß ohne Herrenteam

Beilngries (nur) Von Licht und Schatten war bei der Frühjahrsversammlung des Tennisclub Blau-Weiß Beilngries (TC) die Rede. Dabei zeigte sich Vorsitzender Erich Neumeyer besonders erfreut darüber, dass Lutz Hofmann das Amt des Sportwarts übernommen hat.

Seinen Worten zufolge nehmen aktuell sieben Mannschaften des TC am Punktspielbetrieb teil. Neben zwei Damenteams habe man die Herren 55, Herren 60 und Herren 70 sowie je eine Junioren- und Bambinimannschaft gemeldet.

Neumeyer bedankte sich bei Platzwart Walter Liebold für die Präparierung der sechs Spielfelder auf der Clubanlage an der Altmühl. Die Plätze seien in sehr gutem Zustand. Die Bewirtung der Mannschaften obliegt auch heuer wieder dem Ehepaar Jarek. Laut Neumeyer sind erneut alle Aktiven eingeladen, sich jeweils donnerstags an den abendlichen Doppelrunden zu beteiligen. Der Vorsitzende kündigte an, die diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Einzel seien vom 13. bis zum 15. September geplant; eine Woche später gehe es dann um die Titel im Doppel.

Wie ebenfalls zu erfahren war, kann der TC aus finanziellen Gründen das Nachwuchstraining nur noch während der Sommersaison fördern. Diesbezüglich habe die Vereinsführung beschlossen, einen Pauschalbetrag pro Spieler zu gewähren. Neumeyer sagte auch, ab sofort erteile eine Sportlehrerin des Gymnasiums einer Gruppe von Schülern jeweils dienstags Tennisunterricht. Der Verein habe die Plätze dafür gerne zur Verfügung gestellt. Weniger erfreulich ist, dass der TC erneut keine erste Herrenmannschaft bilden könne. Spieler dieser Altersgruppe würden beim TC fehlen oder seien zu Nachbarvereinen abgewandert.

Laut Neumeyer habe der TC habe vor Kurzem eine Spende in Höhe von 800 Euro erhalten. Diesen Betrag verwende man für die Anschaffung notwendiger Ausrüstungsgegenstände.

Im Bericht von Kassier Klaus-Werner Müller war von einer nach wie vor angespannten finanziellen Lage beim TC die Rede. Er hoffe, dass „der Verein mit den vorhandenen Mitteln bis zum Jahresende auskommen wird“, so Müller. Er sagte auch, der TC habe seit Jahresbeginn drei neue Mitglieder gewinnen können. Derzeit würden dem Club 217 Personen angehören.


Von Hans Nusko

Beilngries: Club muss bei Nachwuchsarbeit sparen – Lutz Hofmann Sportwart - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/beilngries/Beilngries-TC-Blau-Weiss-ohne-Herrenteam;art601,2760668#1914568109
TC Blau-Weiß ohne Herrenteam

Beilngries (nur) Von Licht und Schatten war bei der Frühjahrsversammlung des Tennisclub Blau-Weiß Beilngries (TC) die Rede. Dabei zeigte sich Vorsitzender Erich Neumeyer besonders erfreut darüber, dass Lutz Hofmann das Amt des Sportwarts übernommen hat.

Seinen Worten zufolge nehmen aktuell sieben Mannschaften des TC am Punktspielbetrieb teil. Neben zwei Damenteams habe man die Herren 55, Herren 60 und Herren 70 sowie je eine Junioren- und Bambinimannschaft gemeldet.

Neumeyer bedankte sich bei Platzwart Walter Liebold für die Präparierung der sechs Spielfelder auf der Clubanlage an der Altmühl. Die Plätze seien in sehr gutem Zustand. Die Bewirtung der Mannschaften obliegt auch heuer wieder dem Ehepaar Jarek. Laut Neumeyer sind erneut alle Aktiven eingeladen, sich jeweils donnerstags an den abendlichen Doppelrunden zu beteiligen. Der Vorsitzende kündigte an, die diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Einzel seien vom 13. bis zum 15. September geplant; eine Woche später gehe es dann um die Titel im Doppel.

Wie ebenfalls zu erfahren war, kann der TC aus finanziellen Gründen das Nachwuchstraining nur noch während der Sommersaison fördern. Diesbezüglich habe die Vereinsführung beschlossen, einen Pauschalbetrag pro Spieler zu gewähren. Neumeyer sagte auch, ab sofort erteile eine Sportlehrerin des Gymnasiums einer Gruppe von Schülern jeweils dienstags Tennisunterricht. Der Verein habe die Plätze dafür gerne zur Verfügung gestellt. Weniger erfreulich ist, dass der TC erneut keine erste Herrenmannschaft bilden könne. Spieler dieser Altersgruppe würden beim TC fehlen oder seien zu Nachbarvereinen abgewandert.

Laut Neumeyer habe der TC habe vor Kurzem eine Spende in Höhe von 800 Euro erhalten. Diesen Betrag verwende man für die Anschaffung notwendiger Ausrüstungsgegenstände.

Im Bericht von Kassier Klaus-Werner Müller war von einer nach wie vor angespannten finanziellen Lage beim TC die Rede. Er hoffe, dass „der Verein mit den vorhandenen Mitteln bis zum Jahresende auskommen wird“, so Müller. Er sagte auch, der TC habe seit Jahresbeginn drei neue Mitglieder gewinnen können. Derzeit würden dem Club 217 Personen angehören.


Von Hans Nusko

Beilngries: Club muss bei Nachwuchsarbeit sparen – Lutz Hofmann Sportwart - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/beilngries/Beilngries-TC-Blau-Weiss-ohne-Herrenteam;art601,2760668#1463510618
TC Blau-Weiß ohne Herrenteam

Beilngries (nur) Von Licht und Schatten war bei der Frühjahrsversammlung des Tennisclub Blau-Weiß Beilngries (TC) die Rede. Dabei zeigte sich Vorsitzender Erich Neumeyer besonders erfreut darüber, dass Lutz Hofmann das Amt des Sportwarts übernommen hat.

Seinen Worten zufolge nehmen aktuell sieben Mannschaften des TC am Punktspielbetrieb teil. Neben zwei Damenteams habe man die Herren 55, Herren 60 und Herren 70 sowie je eine Junioren- und Bambinimannschaft gemeldet.

Neumeyer bedankte sich bei Platzwart Walter Liebold für die Präparierung der sechs Spielfelder auf der Clubanlage an der Altmühl. Die Plätze seien in sehr gutem Zustand. Die Bewirtung der Mannschaften obliegt auch heuer wieder dem Ehepaar Jarek. Laut Neumeyer sind erneut alle Aktiven eingeladen, sich jeweils donnerstags an den abendlichen Doppelrunden zu beteiligen. Der Vorsitzende kündigte an, die diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Einzel seien vom 13. bis zum 15. September geplant; eine Woche später gehe es dann um die Titel im Doppel.

Wie ebenfalls zu erfahren war, kann der TC aus finanziellen Gründen das Nachwuchstraining nur noch während der Sommersaison fördern. Diesbezüglich habe die Vereinsführung beschlossen, einen Pauschalbetrag pro Spieler zu gewähren. Neumeyer sagte auch, ab sofort erteile eine Sportlehrerin des Gymnasiums einer Gruppe von Schülern jeweils dienstags Tennisunterricht. Der Verein habe die Plätze dafür gerne zur Verfügung gestellt. Weniger erfreulich ist, dass der TC erneut keine erste Herrenmannschaft bilden könne. Spieler dieser Altersgruppe würden beim TC fehlen oder seien zu Nachbarvereinen abgewandert.

Laut Neumeyer habe der TC habe vor Kurzem eine Spende in Höhe von 800 Euro erhalten. Diesen Betrag verwende man für die Anschaffung notwendiger Ausrüstungsgegenstände.

Im Bericht von Kassier Klaus-Werner Müller war von einer nach wie vor angespannten finanziellen Lage beim TC die Rede. Er hoffe, dass „der Verein mit den vorhandenen Mitteln bis zum Jahresende auskommen wird“, so Müller. Er sagte auch, der TC habe seit Jahresbeginn drei neue Mitglieder gewinnen können. Derzeit würden dem Club 217 Personen angehören.


Von Hans Nusko

Beilngries: Club muss bei Nachwuchsarbeit sparen – Lutz Hofmann Sportwart - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/beilngries/Beilngries-TC-Blau-Weiss-ohne-Herrenteam;art601,2760668#763857349

Willkommen in der Regionalliga

Beilngries, 05.07.2014 (nur) Erfolg für die Herren 70 des Tennisclubs Blau-Weiß Beilngries: Mit einem 9:5-Sieg beim TC Weiß-Blau Würzburg sicherten sie sich die Vizemeisterschaft in der Bayernliga Nordost.

Um den dritten Platz in der Bezirksliga geht es für die Herren 55 um Die Altmühlstädter brachten es ebenso wie Meister 1. FC Nürnberg II auf 9:3 Punkte. Sie weisen aber fünf Matchpunkte weniger als die Mittelfranken auf. Dennoch sicherten sich die TC-Oldies damit das Aufstiegsrecht in die Regionalliga. Weil in dieser bereits die erste Mannschaft der Nürnberger spielt, kann deren zweites Team nicht aufrücken. In Würzburg legten die Oberbayern bereits in den Einzeln den Grundstein zum Sieg. Spitzenakteur Manfred Thoma gestattete zum zweiten Mal in Folge seinem Gegenspieler überhaupt keinen Punktgewinn. Auch Klaus-Werner Müller (6:3, 7:6) sowie Klaus Herrmann (7:5, 6:2) gewannen ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen. Bei den abschließenden Doppeln hatten Thoma/Herrrmann ebenfalls keine Mühe, in zwei Sätzen (6:0, 6:2) zu gewinnen. Diesen Samstag beschließen die Herren 55 des TC die Saison in der Bezirksliga. Sie spielen ab 14 Uhr auf eigenem Platz gegen den TC Amberg am Schanzl. Dabei kommt es zu einem direkten Duell um den dritten Platz. Beide Mannschaften weisen derzeit 7:5 Punkte auf. Allerdings haben die Beilngrieser bei den Matchpunkten einen deutlichen Vorsprung. Deshalb genügt ihnen bereits ein Unentschieden, um den dritten Platz zu sichern.

Erst eine Woche später setzen die Damen (Bezirksklasse 2) und die Knaben 14 (Kreisklasse 1) ihre Punktspiele fort. Neben den Herren 70 haben auch die Herren 75 (Bayernliga Nordost), die Herren (Kreisklasse 2) und Mädchen 14 (Bezirksklasse 1) die Medenrunde in diesem Jahr bereits beendet.


Von Hans Nusko

Durchmarsch geschafft
Durchmarsch geschafft. Beilngries Beilngries (DK) Der TC Blau-Weiß Beilngries hat doppelten Grund zum Feiern: Nachdem sich die Herren 55 bereits vor zwei Wochen den Titel in der Bezirksklasse 1 gesichert hatten, brachte am Samstag die Damenmannschaft die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 unter Dach und Fach.

Beilngries (DK) 10.07.2013 Der TC Blau-Weiß Beilngries hat doppelten Grund zum Feiern: Nachdem sich die Herren 55 bereits vor zwei Wochen den Titel in der Bezirksklasse 1 gesichert hatten, brachte am Samstag die Damenmannschaft die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 unter Dach und Fach.

Kampfgeist: Trotz seiner Niederlage schlug sich Alexander Krauss von den Bambini 12 des TC Blau-Weiß Beilngries bei seinem Einsatz im Team der Junioren 18 beim TC Neutraubling tapfer. Zum Saisonabschluss ging seine Mannschaft mit einer 1:5-Niederlage vom Platz. Arch - foto: Nusko
Damit gelang den Beilngrieserinnen der Durchmarsch von der Kreisklasse 2 in die Bezirksklasse 1. Möglich machte dies ein ungefährdeter 5:1-Sieg im entscheidenden Spiel beim TC Günching. Dort konnten die TC-Damen zwar nicht in Bestbesetzung antreten, sie hatten aber dennoch wenig Mühe und ebneten bereits in den Einzeln den Weg zum Sieg. Spitzenspielerin Ines Hofmann gewann dabei ebenso in zwei Sätzen (6:4, 6:4) wie Carina Müller (6:3, 6:2) und Bettina Neumeier (6:1, 6:2). Dagegen musste Sara Jarek ihr Einzel knapp abgeben. Nach 6:4 und 4:6 in den Sätzen unterlag sie im entscheidenden Match-Tiebreak mit 8:10.

Mit zwei Erfolgen in den Doppeln machten die TC-Damen dann alles klar. Während Hofmann/Müller so gut wie keine Mühe hatten, um mit 6:1 und 6:0 zu gewinnen, machten es Jarek/Neumeier äußerst spannend. Nach 2:6 und 6:4 behielten sie letztlich im Match-Tiebreak mit 11:9 die Oberhand. Nach fünf Siegen und nur einem Unentschieden behaupteten die TC-Damen ihren Vorsprung von einem Punkt gegenüber dem Tabellenzweiten TC Mühlhausen. Die Oberpfälzerinnen waren das einzige Team, das den TC-Damen einen Punkt abknöpfen konnte.

Weniger erfolgreich endete dagegen die Saison für die Herren 60 des TC in der Bezirksliga. Sie verloren ihr Heimspiel gegen die SG Post-Süd Regensburg mit 2:4 und kamen deshalb über Rang sieben in der Abschlusstabelle nicht hinaus. Allerdings schlugen sich die Altmühlstädter gegen den klaren Favoriten wacker, mit etwas mehr Glück wäre zumindest ein Unentschieden möglich gewesen. In den Einzeln gelang lediglich Leonhard Wolf (6:3, 6:1) ein Sieg. Fritz Zellner erreichte nach 0:6 und 6:2 zwar den Match-Tiebreak; er gab diesen aber mit 5:10 ab.

Ebenfalls jeweils erst im entscheidenden Tiebreak wurden die beiden Doppel entschieden. Während Max Fischer/Wolf nach 6:1 und 2:6 abschließend mit 10:7 die Oberhand behielten, mussten sich Zellner/Dieter Kuhn nach 7:6 und 1:6 mit 4:10 geschlagen geben. Ob die Beilngrieser auch im kommenden Jahr wieder in der Bezirksliga spielen, steht derzeit noch nicht fest. Nur wenn ein anderes Team auf sein Spielrecht verzichten würde, wäre der Verbleib wohl gesichert.

Dagegen treten die Junioren 18 des TC auch weiterhin in der Bezirksklasse 2 an. Allerdings war ihre abschließende 1:5-Niederlage beim TC Neutraubling kein Ruhmesblatt für den Verein. Selbst mit Alexander Krauss von den Bambini 12 standen nur drei Akteure zur Verfügung. Deshalb waren jeweils ein Einzel und ein Doppel von Beginn an verloren. Das wackere Trio aus der Altmühlstadt hätte alle vier gespielten Matches gewinnen müssen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Dies gelang aber nur Noah Babiel, der bei seinem Einzel (6:2, 6:1) wenig Probleme hatte. Dank eines minimal besseren Satzverhältnisses gegenüber dem SV Eilsbrunn behaupteten sich die Beilngrieser dennoch auf dem vierten Tabellenplatz.

Damit haben alle sieben Mannschaften des TC ihre Punktspiele in der Saison 2013 beendet. Trotz der nach wie vor sehr dünnen Spielerdecke quer durch alle Altersgruppen kann sich ihr diesjähriges Abschneiden durchaus sehen lassen. Neben den beiden Meisterteams gilt dies vor allem für die ältesten und die jüngsten Aktiven im Verein. Die Herren 70 brachten es in der Bayernliga Nordost wieder auf den dritten Tabellenplatz, und die Bambini 12 wurden in der Kreisklasse 1 ebenfalls Dritte. Lediglich der zweiten Damenmannschaft gelang in der Kreisklasse 2 überhaupt kein Sieg. Angesichts ihrer von Beginn an latenten Personalnot war dies jedoch kaum anders zu erwarten. Von Hans Nusko \t

Durchmarsch geschafft

Bild: Durchmarsch geschafft. Beilngries Beilngries (DK) Der TC Blau-Weiß Beilngries hat doppelten Grund zum Feiern: Nachdem sich die Herren 55 bereits vor zwei Wochen den Titel in der Bezirksklasse 1 gesichert hatten, brachte am Samstag die Damenmannschaft die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 unter Dach und Fach.

Beilngries (DK) Der TC Blau-Weiß Beilngries hat doppelten Grund zum Feiern: Nachdem sich die Herren 55 bereits vor zwei Wochen den Titel in der Bezirksklasse 1 gesichert hatten, brachte am Samstag die Damenmannschaft die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 unter Dach und Fach.

Beilngries: Durchmarsch geschafft
Kampfgeist: Trotz seiner Niederlage schlug sich Alexander Krauss von den Bambini 12 des TC Blau-Weiß Beilngries bei seinem Einsatz im Team der Junioren 18 beim TC Neutraubling tapfer. Zum Saisonabschluss ging seine Mannschaft mit einer 1:5-Niederlage vom Platz. Arch - foto: Nusko
Damit gelang den Beilngrieserinnen der Durchmarsch von der Kreisklasse 2 in die Bezirksklasse 1. Möglich machte dies ein ungefährdeter 5:1-Sieg im entscheidenden Spiel beim TC Günching. Dort konnten die TC-Damen zwar nicht in Bestbesetzung antreten, sie hatten aber dennoch wenig Mühe und ebneten bereits in den Einzeln den Weg zum Sieg. Spitzenspielerin Ines Hofmann gewann dabei ebenso in zwei Sätzen (6:4, 6:4) wie Carina Müller (6:3, 6:2) und Bettina Neumeier (6:1, 6:2). Dagegen musste Sara Jarek ihr Einzel knapp abgeben. Nach 6:4 und 4:6 in den Sätzen unterlag sie im entscheidenden Match-Tiebreak mit 8:10.

Mit zwei Erfolgen in den Doppeln machten die TC-Damen dann alles klar. Während Hofmann/Müller so gut wie keine Mühe hatten, um mit 6:1 und 6:0 zu gewinnen, machten es Jarek/Neumeier äußerst spannend. Nach 2:6 und 6:4 behielten sie letztlich im Match-Tiebreak mit 11:9 die Oberhand. Nach fünf Siegen und nur einem Unentschieden behaupteten die TC-Damen ihren Vorsprung von einem Punkt gegenüber dem Tabellenzweiten TC Mühlhausen. Die Oberpfälzerinnen waren das einzige Team, das den TC-Damen einen Punkt abknöpfen konnte.

Weniger erfolgreich endete dagegen die Saison für die Herren 60 des TC in der Bezirksliga. Sie verloren ihr Heimspiel gegen die SG Post-Süd Regensburg mit 2:4 und kamen deshalb über Rang sieben in der Abschlusstabelle nicht hinaus. Allerdings schlugen sich die Altmühlstädter gegen den klaren Favoriten wacker, mit etwas mehr Glück wäre zumindest ein Unentschieden möglich gewesen. In den Einzeln gelang lediglich Leonhard Wolf (6:3, 6:1) ein Sieg. Fritz Zellner erreichte nach 0:6 und 6:2 zwar den Match-Tiebreak; er gab diesen aber mit 5:10 ab.

Ebenfalls jeweils erst im entscheidenden Tiebreak wurden die beiden Doppel entschieden. Während Max Fischer/Wolf nach 6:1 und 2:6 abschließend mit 10:7 die Oberhand behielten, mussten sich Zellner/Dieter Kuhn nach 7:6 und 1:6 mit 4:10 geschlagen geben. Ob die Beilngrieser auch im kommenden Jahr wieder in der Bezirksliga spielen, steht derzeit noch nicht fest. Nur wenn ein anderes Team auf sein Spielrecht verzichten würde, wäre der Verbleib wohl gesichert.

Dagegen treten die Junioren 18 des TC auch weiterhin in der Bezirksklasse 2 an. Allerdings war ihre abschließende 1:5-Niederlage beim TC Neutraubling kein Ruhmesblatt für den Verein. Selbst mit Alexander Krauss von den Bambini 12 standen nur drei Akteure zur Verfügung. Deshalb waren jeweils ein Einzel und ein Doppel von Beginn an verloren. Das wackere Trio aus der Altmühlstadt hätte alle vier gespielten Matches gewinnen müssen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Dies gelang aber nur Noah Babiel, der bei seinem Einzel (6:2, 6:1) wenig Probleme hatte. Dank eines minimal besseren Satzverhältnisses gegenüber dem SV Eilsbrunn behaupteten sich die Beilngrieser dennoch auf dem vierten Tabellenplatz.

Damit haben alle sieben Mannschaften des TC ihre Punktspiele in der Saison 2013 beendet. Trotz der nach wie vor sehr dünnen Spielerdecke quer durch alle Altersgruppen kann sich ihr diesjähriges Abschneiden durchaus sehen lassen. Neben den beiden Meisterteams gilt dies vor allem für die ältesten und die jüngsten Aktiven im Verein. Die Herren 70 brachten es in der Bayernliga Nordost wieder auf den dritten Tabellenplatz, und die Bambini 12 wurden in der Kreisklasse 1 ebenfalls Dritte. Lediglich der zweiten Damenmannschaft gelang in der Kreisklasse 2 überhaupt kein Sieg. Angesichts ihrer von Beginn an latenten Personalnot war dies jedoch kaum anders zu erwarten.


Von Hans Nusko \t

Beilngries: Damen des TC Blau-Weiß Beilngries sichern sich mit 5:1-Sieg gegen den TC Günching den Meistertitel - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/riedenburg/Durchmarsch-geschafft;art1724,2788771#550277570

Durchmarsch geschafft
Durchmarsch geschafft. Beilngries Beilngries (DK) Der TC Blau-Weiß Beilngries hat doppelten Grund zum Feiern: Nachdem sich die Herren 55 bereits vor zwei Wochen den Titel in der Bezirksklasse 1 gesichert hatten, brachte am Samstag die Damenmannschaft die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 unter Dach und Fach.

Beilngries (DK) 10.07.2013 Der TC Blau-Weiß Beilngries hat doppelten Grund zum Feiern: Nachdem sich die Herren 55 bereits vor zwei Wochen den Titel in der Bezirksklasse 1 gesichert hatten, brachte am Samstag die Damenmannschaft die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 unter Dach und Fach.

Kampfgeist: Trotz seiner Niederlage schlug sich Alexander Krauss von den Bambini 12 des TC Blau-Weiß Beilngries bei seinem Einsatz im Team der Junioren 18 beim TC Neutraubling tapfer. Zum Saisonabschluss ging seine Mannschaft mit einer 1:5-Niederlage vom Platz. Arch - foto: Nusko
Damit gelang den Beilngrieserinnen der Durchmarsch von der Kreisklasse 2 in die Bezirksklasse 1. Möglich machte dies ein ungefährdeter 5:1-Sieg im entscheidenden Spiel beim TC Günching. Dort konnten die TC-Damen zwar nicht in Bestbesetzung antreten, sie hatten aber dennoch wenig Mühe und ebneten bereits in den Einzeln den Weg zum Sieg. Spitzenspielerin Ines Hofmann gewann dabei ebenso in zwei Sätzen (6:4, 6:4) wie Carina Müller (6:3, 6:2) und Bettina Neumeier (6:1, 6:2). Dagegen musste Sara Jarek ihr Einzel knapp abgeben. Nach 6:4 und 4:6 in den Sätzen unterlag sie im entscheidenden Match-Tiebreak mit 8:10.

Mit zwei Erfolgen in den Doppeln machten die TC-Damen dann alles klar. Während Hofmann/Müller so gut wie keine Mühe hatten, um mit 6:1 und 6:0 zu gewinnen, machten es Jarek/Neumeier äußerst spannend. Nach 2:6 und 6:4 behielten sie letztlich im Match-Tiebreak mit 11:9 die Oberhand. Nach fünf Siegen und nur einem Unentschieden behaupteten die TC-Damen ihren Vorsprung von einem Punkt gegenüber dem Tabellenzweiten TC Mühlhausen. Die Oberpfälzerinnen waren das einzige Team, das den TC-Damen einen Punkt abknöpfen konnte.

Weniger erfolgreich endete dagegen die Saison für die Herren 60 des TC in der Bezirksliga. Sie verloren ihr Heimspiel gegen die SG Post-Süd Regensburg mit 2:4 und kamen deshalb über Rang sieben in der Abschlusstabelle nicht hinaus. Allerdings schlugen sich die Altmühlstädter gegen den klaren Favoriten wacker, mit etwas mehr Glück wäre zumindest ein Unentschieden möglich gewesen. In den Einzeln gelang lediglich Leonhard Wolf (6:3, 6:1) ein Sieg. Fritz Zellner erreichte nach 0:6 und 6:2 zwar den Match-Tiebreak; er gab diesen aber mit 5:10 ab.

Ebenfalls jeweils erst im entscheidenden Tiebreak wurden die beiden Doppel entschieden. Während Max Fischer/Wolf nach 6:1 und 2:6 abschließend mit 10:7 die Oberhand behielten, mussten sich Zellner/Dieter Kuhn nach 7:6 und 1:6 mit 4:10 geschlagen geben. Ob die Beilngrieser auch im kommenden Jahr wieder in der Bezirksliga spielen, steht derzeit noch nicht fest. Nur wenn ein anderes Team auf sein Spielrecht verzichten würde, wäre der Verbleib wohl gesichert.

Dagegen treten die Junioren 18 des TC auch weiterhin in der Bezirksklasse 2 an. Allerdings war ihre abschließende 1:5-Niederlage beim TC Neutraubling kein Ruhmesblatt für den Verein. Selbst mit Alexander Krauss von den Bambini 12 standen nur drei Akteure zur Verfügung. Deshalb waren jeweils ein Einzel und ein Doppel von Beginn an verloren. Das wackere Trio aus der Altmühlstadt hätte alle vier gespielten Matches gewinnen müssen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Dies gelang aber nur Noah Babiel, der bei seinem Einzel (6:2, 6:1) wenig Probleme hatte. Dank eines minimal besseren Satzverhältnisses gegenüber dem SV Eilsbrunn behaupteten sich die Beilngrieser dennoch auf dem vierten Tabellenplatz.

Damit haben alle sieben Mannschaften des TC ihre Punktspiele in der Saison 2013 beendet. Trotz der nach wie vor sehr dünnen Spielerdecke quer durch alle Altersgruppen kann sich ihr diesjähriges Abschneiden durchaus sehen lassen. Neben den beiden Meisterteams gilt dies vor allem für die ältesten und die jüngsten Aktiven im Verein. Die Herren 70 brachten es in der Bayernliga Nordost wieder auf den dritten Tabellenplatz, und die Bambini 12 wurden in der Kreisklasse 1 ebenfalls Dritte. Lediglich der zweiten Damenmannschaft gelang in der Kreisklasse 2 überhaupt kein Sieg. Angesichts ihrer von Beginn an latenten Personalnot war dies jedoch kaum anders zu erwarten. Von Hans Nusko \t

Durchmarsch geschafft

Bild: Durchmarsch geschafft. Beilngries Beilngries (DK) Der TC Blau-Weiß Beilngries hat doppelten Grund zum Feiern: Nachdem sich die Herren 55 bereits vor zwei Wochen den Titel in der Bezirksklasse 1 gesichert hatten, brachte am Samstag die Damenmannschaft die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 unter Dach und Fach.

Beilngries (DK) Der TC Blau-Weiß Beilngries hat doppelten Grund zum Feiern: Nachdem sich die Herren 55 bereits vor zwei Wochen den Titel in der Bezirksklasse 1 gesichert hatten, brachte am Samstag die Damenmannschaft die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 unter Dach und Fach.

Beilngries: Durchmarsch geschafft
Kampfgeist: Trotz seiner Niederlage schlug sich Alexander Krauss von den Bambini 12 des TC Blau-Weiß Beilngries bei seinem Einsatz im Team der Junioren 18 beim TC Neutraubling tapfer. Zum Saisonabschluss ging seine Mannschaft mit einer 1:5-Niederlage vom Platz. Arch - foto: Nusko
Damit gelang den Beilngrieserinnen der Durchmarsch von der Kreisklasse 2 in die Bezirksklasse 1. Möglich machte dies ein ungefährdeter 5:1-Sieg im entscheidenden Spiel beim TC Günching. Dort konnten die TC-Damen zwar nicht in Bestbesetzung antreten, sie hatten aber dennoch wenig Mühe und ebneten bereits in den Einzeln den Weg zum Sieg. Spitzenspielerin Ines Hofmann gewann dabei ebenso in zwei Sätzen (6:4, 6:4) wie Carina Müller (6:3, 6:2) und Bettina Neumeier (6:1, 6:2). Dagegen musste Sara Jarek ihr Einzel knapp abgeben. Nach 6:4 und 4:6 in den Sätzen unterlag sie im entscheidenden Match-Tiebreak mit 8:10.

Mit zwei Erfolgen in den Doppeln machten die TC-Damen dann alles klar. Während Hofmann/Müller so gut wie keine Mühe hatten, um mit 6:1 und 6:0 zu gewinnen, machten es Jarek/Neumeier äußerst spannend. Nach 2:6 und 6:4 behielten sie letztlich im Match-Tiebreak mit 11:9 die Oberhand. Nach fünf Siegen und nur einem Unentschieden behaupteten die TC-Damen ihren Vorsprung von einem Punkt gegenüber dem Tabellenzweiten TC Mühlhausen. Die Oberpfälzerinnen waren das einzige Team, das den TC-Damen einen Punkt abknöpfen konnte.

Weniger erfolgreich endete dagegen die Saison für die Herren 60 des TC in der Bezirksliga. Sie verloren ihr Heimspiel gegen die SG Post-Süd Regensburg mit 2:4 und kamen deshalb über Rang sieben in der Abschlusstabelle nicht hinaus. Allerdings schlugen sich die Altmühlstädter gegen den klaren Favoriten wacker, mit etwas mehr Glück wäre zumindest ein Unentschieden möglich gewesen. In den Einzeln gelang lediglich Leonhard Wolf (6:3, 6:1) ein Sieg. Fritz Zellner erreichte nach 0:6 und 6:2 zwar den Match-Tiebreak; er gab diesen aber mit 5:10 ab.

Ebenfalls jeweils erst im entscheidenden Tiebreak wurden die beiden Doppel entschieden. Während Max Fischer/Wolf nach 6:1 und 2:6 abschließend mit 10:7 die Oberhand behielten, mussten sich Zellner/Dieter Kuhn nach 7:6 und 1:6 mit 4:10 geschlagen geben. Ob die Beilngrieser auch im kommenden Jahr wieder in der Bezirksliga spielen, steht derzeit noch nicht fest. Nur wenn ein anderes Team auf sein Spielrecht verzichten würde, wäre der Verbleib wohl gesichert.

Dagegen treten die Junioren 18 des TC auch weiterhin in der Bezirksklasse 2 an. Allerdings war ihre abschließende 1:5-Niederlage beim TC Neutraubling kein Ruhmesblatt für den Verein. Selbst mit Alexander Krauss von den Bambini 12 standen nur drei Akteure zur Verfügung. Deshalb waren jeweils ein Einzel und ein Doppel von Beginn an verloren. Das wackere Trio aus der Altmühlstadt hätte alle vier gespielten Matches gewinnen müssen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Dies gelang aber nur Noah Babiel, der bei seinem Einzel (6:2, 6:1) wenig Probleme hatte. Dank eines minimal besseren Satzverhältnisses gegenüber dem SV Eilsbrunn behaupteten sich die Beilngrieser dennoch auf dem vierten Tabellenplatz.

Damit haben alle sieben Mannschaften des TC ihre Punktspiele in der Saison 2013 beendet. Trotz der nach wie vor sehr dünnen Spielerdecke quer durch alle Altersgruppen kann sich ihr diesjähriges Abschneiden durchaus sehen lassen. Neben den beiden Meisterteams gilt dies vor allem für die ältesten und die jüngsten Aktiven im Verein. Die Herren 70 brachten es in der Bayernliga Nordost wieder auf den dritten Tabellenplatz, und die Bambini 12 wurden in der Kreisklasse 1 ebenfalls Dritte. Lediglich der zweiten Damenmannschaft gelang in der Kreisklasse 2 überhaupt kein Sieg. Angesichts ihrer von Beginn an latenten Personalnot war dies jedoch kaum anders zu erwarten.


Von Hans Nusko \t

Beilngries: Damen des TC Blau-Weiß Beilngries sichern sich mit 5:1-Sieg gegen den TC Günching den Meistertitel - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/riedenburg/Durchmarsch-geschafft;art1724,2788771#550277570
Durchmarsch geschafft

Bild: Durchmarsch geschafft. Beilngries Beilngries (DK) Der TC Blau-Weiß Beilngries hat doppelten Grund zum Feiern: Nachdem sich die Herren 55 bereits vor zwei Wochen den Titel in der Bezirksklasse 1 gesichert hatten, brachte am Samstag die Damenmannschaft die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 unter Dach und Fach.

Beilngries (DK) Der TC Blau-Weiß Beilngries hat doppelten Grund zum Feiern: Nachdem sich die Herren 55 bereits vor zwei Wochen den Titel in der Bezirksklasse 1 gesichert hatten, brachte am Samstag die Damenmannschaft die Meisterschaft in der Kreisklasse 1 unter Dach und Fach.

Beilngries: Durchmarsch geschafft
Kampfgeist: Trotz seiner Niederlage schlug sich Alexander Krauss von den Bambini 12 des TC Blau-Weiß Beilngries bei seinem Einsatz im Team der Junioren 18 beim TC Neutraubling tapfer. Zum Saisonabschluss ging seine Mannschaft mit einer 1:5-Niederlage vom Platz. Arch - foto: Nusko
Damit gelang den Beilngrieserinnen der Durchmarsch von der Kreisklasse 2 in die Bezirksklasse 1. Möglich machte dies ein ungefährdeter 5:1-Sieg im entscheidenden Spiel beim TC Günching. Dort konnten die TC-Damen zwar nicht in Bestbesetzung antreten, sie hatten aber dennoch wenig Mühe und ebneten bereits in den Einzeln den Weg zum Sieg. Spitzenspielerin Ines Hofmann gewann dabei ebenso in zwei Sätzen (6:4, 6:4) wie Carina Müller (6:3, 6:2) und Bettina Neumeier (6:1, 6:2). Dagegen musste Sara Jarek ihr Einzel knapp abgeben. Nach 6:4 und 4:6 in den Sätzen unterlag sie im entscheidenden Match-Tiebreak mit 8:10.

Mit zwei Erfolgen in den Doppeln machten die TC-Damen dann alles klar. Während Hofmann/Müller so gut wie keine Mühe hatten, um mit 6:1 und 6:0 zu gewinnen, machten es Jarek/Neumeier äußerst spannend. Nach 2:6 und 6:4 behielten sie letztlich im Match-Tiebreak mit 11:9 die Oberhand. Nach fünf Siegen und nur einem Unentschieden behaupteten die TC-Damen ihren Vorsprung von einem Punkt gegenüber dem Tabellenzweiten TC Mühlhausen. Die Oberpfälzerinnen waren das einzige Team, das den TC-Damen einen Punkt abknöpfen konnte.

Weniger erfolgreich endete dagegen die Saison für die Herren 60 des TC in der Bezirksliga. Sie verloren ihr Heimspiel gegen die SG Post-Süd Regensburg mit 2:4 und kamen deshalb über Rang sieben in der Abschlusstabelle nicht hinaus. Allerdings schlugen sich die Altmühlstädter gegen den klaren Favoriten wacker, mit etwas mehr Glück wäre zumindest ein Unentschieden möglich gewesen. In den Einzeln gelang lediglich Leonhard Wolf (6:3, 6:1) ein Sieg. Fritz Zellner erreichte nach 0:6 und 6:2 zwar den Match-Tiebreak; er gab diesen aber mit 5:10 ab.

Ebenfalls jeweils erst im entscheidenden Tiebreak wurden die beiden Doppel entschieden. Während Max Fischer/Wolf nach 6:1 und 2:6 abschließend mit 10:7 die Oberhand behielten, mussten sich Zellner/Dieter Kuhn nach 7:6 und 1:6 mit 4:10 geschlagen geben. Ob die Beilngrieser auch im kommenden Jahr wieder in der Bezirksliga spielen, steht derzeit noch nicht fest. Nur wenn ein anderes Team auf sein Spielrecht verzichten würde, wäre der Verbleib wohl gesichert.

Dagegen treten die Junioren 18 des TC auch weiterhin in der Bezirksklasse 2 an. Allerdings war ihre abschließende 1:5-Niederlage beim TC Neutraubling kein Ruhmesblatt für den Verein. Selbst mit Alexander Krauss von den Bambini 12 standen nur drei Akteure zur Verfügung. Deshalb waren jeweils ein Einzel und ein Doppel von Beginn an verloren. Das wackere Trio aus der Altmühlstadt hätte alle vier gespielten Matches gewinnen müssen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Dies gelang aber nur Noah Babiel, der bei seinem Einzel (6:2, 6:1) wenig Probleme hatte. Dank eines minimal besseren Satzverhältnisses gegenüber dem SV Eilsbrunn behaupteten sich die Beilngrieser dennoch auf dem vierten Tabellenplatz.

Damit haben alle sieben Mannschaften des TC ihre Punktspiele in der Saison 2013 beendet. Trotz der nach wie vor sehr dünnen Spielerdecke quer durch alle Altersgruppen kann sich ihr diesjähriges Abschneiden durchaus sehen lassen. Neben den beiden Meisterteams gilt dies vor allem für die ältesten und die jüngsten Aktiven im Verein. Die Herren 70 brachten es in der Bayernliga Nordost wieder auf den dritten Tabellenplatz, und die Bambini 12 wurden in der Kreisklasse 1 ebenfalls Dritte. Lediglich der zweiten Damenmannschaft gelang in der Kreisklasse 2 überhaupt kein Sieg. Angesichts ihrer von Beginn an latenten Personalnot war dies jedoch kaum anders zu erwarten.


Von Hans Nusko \t

Beilngries: Damen des TC Blau-Weiß Beilngries sichern sich mit 5:1-Sieg gegen den TC Günching den Meistertitel - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/riedenburg/Durchmarsch-geschafft;art1724,2788771#550277570

 

TC Blau-Weiß ohne Herrenteam

Beilngries (nur) 20.05.2013 Von Licht und Schatten war bei der Frühjahrsversammlung des Tennisclub Blau-Weiß Beilngries (TC) die Rede. Dabei zeigte sich Vorsitzender Erich Neumeyer besonders erfreut darüber, dass Lutz Hofmann das Amt des Sportwarts übernommen hat.
Seinen Worten zufolge nehmen aktuell sieben Mannschaften des TC am Punktspielbetrieb teil. Neben zwei Damenteams habe man die Herren 55, Herren 60 und Herren 70 sowie je eine Junioren- und Bambinimannschaft gemeldet.

Neumeyer bedankte sich bei Platzwart Walter Liebold für die Präparierung der sechs Spielfelder auf der Clubanlage an der Altmühl. Die Plätze seien in sehr gutem Zustand. Die Bewirtung der Mannschaften obliegt auch heuer wieder dem Ehepaar Jarek. Laut Neumeyer sind erneut alle Aktiven eingeladen, sich jeweils donnerstags an den abendlichen Doppelrunden zu beteiligen. Der Vorsitzende kündigte an, die diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Einzel seien vom 13. bis zum 15. September geplant; eine Woche später gehe es dann um die Titel im Doppel.

Wie ebenfalls zu erfahren war, kann der TC aus finanziellen Gründen das Nachwuchstraining nur noch während der Sommersaison fördern. Diesbezüglich habe die Vereinsführung beschlossen, einen Pauschalbetrag pro Spieler zu gewähren. Neumeyer sagte auch, ab sofort erteile eine Sportlehrerin des Gymnasiums einer Gruppe von Schülern jeweils dienstags Tennisunterricht. Der Verein habe die Plätze dafür gerne zur Verfügung gestellt. Weniger erfreulich ist, dass der TC erneut keine erste Herrenmannschaft bilden könne. Spieler dieser Altersgruppe würden beim TC fehlen oder seien zu Nachbarvereinen abgewandert.

Laut Neumeyer habe der TC habe vor Kurzem eine Spende in Höhe von 800 Euro erhalten. Diesen Betrag verwende man für die Anschaffung notwendiger Ausrüstungsgegenstände.

Im Bericht von Kassier Klaus-Werner Müller war von einer nach wie vor angespannten finanziellen Lage beim TC die Rede. Er hoffe, dass „der Verein mit den vorhandenen Mitteln bis zum Jahresende auskommen wird“, so Müller. Er sagte auch, der TC habe seit Jahresbeginn drei neue Mitglieder gewinnen können. Derzeit würden dem Club 217 Personen angehören.

Von Hans Nusko

Alles im Lot bei Blau-Weiß                                     DK 14.05.2012

Beilngries (nur) Kaum Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr hat es beim Tennisclub Blau-Weiß Beilngries (TC) gegeben. Das wurde bei der Frühjahrsversammlung im Clubheim deutlich. Der Vorsitzende Erich Neumeyer erinnerte dabei zunächst an den Ende Februar gestorbenen Platzwart Erwin Schrems.

 

Er betonte, dass Schrems „seine verantwortungsvolle Aufgabe“ mehr als 40 Jahre lang „mit großem Können, höchstem Fleiß und zuverlässig“ ausgeübt habe.

Bezüglich des Vereinsgeschehens seit der vergangenen Versammlung sagte der Vorsitzende, der TC sei beim jüngsten Beilngrieser Weihnachtsmarkt erneut mit einem Stand vertreten gewesen. Dieser, so Neumeyer sei von allen Seiten gelobt worden. In diesem Zusammenhang dankte er allen Mitgliedern, die „ihre Arbeitskraft zum Wohle des Vereins zur Verfügung gestellt“ hatten. Dabei hätten Walter Liebold und Robert Maurer „die Hauptlast bei der Vorbereitung und Ausführung“ getragen.

Sponsoren gefunden

Wie ebenfalls zu erfahren war, können sich die Mitglieder des Vereins über alle Aktivitäten mittlerweile auch auf der Homepage des TC informieren. Neumeyer erwähnte ferner, Liebold und Waclaw Jarek hätten die Kinder und Jugendlichen des Clubs während der Wintermonate wieder trainiert. Außerdem habe sich Liebold „vorbildlich“ um die Clubanlage an der Altmühl gekümmert und dafür gesorgt, dass „unsere Plätze schon sehr früh spielbereit waren“. Ebenfalls erfreut zeigte sich der Vorsitzende darüber, dass die Familie Jarek „Sponsoren gefunden hat, die ein einheitliches Outfit für unsere Jugendmannschaften mitfinanziert haben“.

Wie weiter zu erfahren war, sind heuer insgesamt acht Mannschaften an den mittlerweile begonnenen Medenspielen beteiligt. Diesbezüglich appellierte der Vorsitzende an die Mitglieder, die Heimspiele der einzelnen Mannschaften zu besuchen und dabei die Aktiven zu unterstützen.

Rund 240 Mitglieder

Dem Bericht von Kassier Klaus-Werner Müller war zu entnehmen, dass der TC seit einigen Jahren rund 240 Mitglieder zählt. „Daran ändert sich derzeit kaum etwas. Neue Mitglieder sowie Abgänge halten sich jeweils in etwa die Waage“, sagte er.

Auch bezüglich der finanziellen Lage des Tennisclubs sprach Müller von Konstanz. Zwar seien die Ausgaben vor allem für den Spielbetrieb keineswegs gering, aber dank verschiedener Initiativen gelinge es dem TC Beilngries derzeit immer wieder, die Einnahmen und Ausgaben während eines Jahres ausgeglichen zu gestalten, freute sich der engagierte Kassenwart.


Von Hans Nusko

Guter Start für TC-Damen


Bild: Guter Start für TC-Damen. Beilngries Beilngries (DK) Mit acht Mannschaften beteiligt sich der Tennisclub Blau-Weiß Beilngries (TC) an der diesjährigen Medenrunde. Fünf waren bereits am Wochenende im Einsatz; die restlichen Teams greifen heute oder am kommenden Wochenende ins Spielgeschehen ein.

Beilngries (DK) Mit acht Mannschaften beteiligt sich der Tennisclub Blau-Weiß Beilngries (TC) an der diesjährigen Medenrunde. Fünf waren bereits am Wochenende im Einsatz; die restlichen Teams greifen heute oder am kommenden Wochenende ins Spielgeschehen ein.

 

Trotz seines deutlichen Erfolgs im Einzel konnte Alexander Krauss die Heimniederlage der Bambini 12 des TC Blau-Weiß nicht verhindern - Foto: Nusko

Einen guten Start haben die Damen des TC in der Kreisklasse 2 verzeichnet. Sie gewannen daheim gegen den SV Pölling mit 5:1. Dabei hatten Spitzenspielerin Sara Jarek (6:2, 6:1), Michaela Sippl und Tina Obermeier (jeweils 6:0, 6:0) wenig Mühe, ihre Einzel zu gewinnen. Auch in den Doppeln gaben die TC-Damen keinen Satz ab. Sara und Patrycja Jarek gewannen zwei Mal mit 6:1, Sippl und Obermeier entschieden beide Sätze jeweils mit 6:2 für sich.

Weniger erfolgreich verlief der Auftakt für die Männer des TC. Die Herren 55 (Bezirksklasse 1) unterlagen beim TV Hemau mit 1:5. Dieses Resultat spiegelt aber den Spielverlauf nicht wider; drei ihrer vier Einzel verloren die Beilngrieser erst im Match-Tiebreak. Max Fischer musste sich nach 3:6 und 6:3 in den Sätzen mit 7:10 geschlagen geben. Paul Babiel unterlag nach 3:6 und 6:1 mit 9:11, und Udo Hoelzel hatte nach 6:2 und 2:6 am Ende mit 3:10 das Nachsehen. Den einzigen Punkt für die Beilngrieser holten Fischer/Hoelzel (6:4, 6:1).

Nicht besser erging es den Herren 60. Nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga empfingen sie zur Premiere in der höheren Spielklasse den TC Neutraubling und unterlagen ebenfalls mit 1:5. Dabei verpassten die Einheimischen aber zumindest eine Punkteteilung. Vier von sechs Spielen gingen ebenfalls in den Match-Tiebreak; drei gewannen die Gäste. Lediglich Fritz Zellner behielt nach 6:3 und 3:6 mit 10:6 die Oberhand. Dagegen verlor Dieter Kuhn nach 6:3 und 2:6 im entscheidenden Durchgang mit 9:11. Zur deutlichen Niederlage führten dann zwei denkbar knappe Ergebnisse in den Doppeln. Kuhn/Zellner zogen nach 3:6 und 6:1 im Match-Tiebreak mit 7:10 den Kürzeren, und Klaus-Werner Müller/Leonhard Wolf musste sich nach 6:3 und 4:6 mit 8:10 im entscheidenden Durchgang abfinden.

Mit einem 3:3 beim TSV Beratzhausen absolvierte die neue zweite Mannschaft der Junioren 18 einen recht erfreulichen Einstand in der Kreisklasse 1. Dafür zeichneten Marcel Hiltner und Julian Ries verantwortlich. Sie gewannen ihre Einzel mit 6:4 und 6:3 sowie 6:4 und 6:2. Außerdem waren sie im Doppel mit 6:2 und 6:0 erfolgreich.

Dagegen mussten die Bambini 12 zum Auftakt in der Kreisklasse 1 Lehrgeld zahlen. Sie verloren daheim gegen den TC Rieden mit 2:4. Zwar gewann Alexander Krauss das Spitzeneinzel mit 6:1 und 6:1, die restlichen Einzel verloren die Beilngrieser aber. Den zweiten Punkt holten Felix Krauss/Korbinian Schöberl (6:2, 2:6 und 10:8 im Match-Tiebreak).

Erstmals im Einsatz sind heute die Herren 70. Nach dem Aufstieg in die Bayernliga Nordost geht es für sie zunächst darum, möglichst schnell genügend Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Die erste Gelegenheit dazu haben die TC-Oldies ab 11 Uhr beim TC Weiß-Blau Würzburg.


Von Hans Nusko


Jugendmeister 2011
Bericht über JHV 2011